Einladung zum FPV Race St. Valentin 2019

ViennaFPV unterstützt rotor-service.at ein wenig beim Ablauf des Rennens am Platz des MBC Dädalus (viele Hände, schnelles Ende 😉 ) darum hier noch der Infotext von:

FPV Race St. Valentin 2019!

Da das Funrace vergangenes Jahr so gut angekommen ist und auch problemlos ablief veranstalten wir unser erstes offizielles FPV Race am Platz des MBC Dädalus mit Preisen im Wert von über 800€! (y)

Download Anmeldeformular:

—>Anmeldung_Race_St_Valentin_2019<—

Das Anmeldeformular bitte ausdrucken, ausfüllen und unterschrieben an „kontakt@rotor-service.at“ schicken.

Infos:

– Anmeldefrist:23.08.2019

 – Wann:14. + 15. September 2019 

– Wo:http://www.mbc-daedalus.com/index.php/unser-flugplatz/anfahrtsplan

– Startgeld:40€ 

– Preise: Wertgutscheine von modell-hubschrauber.at (extrem großes FPV Sortiment!) 

1. 300€ Wertgutschein

2. 200€ Wertgutschein

3. 100€ Wertgutschein

4. 50€ Wertgutschein 

Drei SLS, ein Gens Ace Akku sowie Straps von Folienrabe.at werden unter allen anderen Teilnehmern nach dem Wettbewerb verlost!

Es gibt also auch für nicht Finalisten die Chance etwas zu gewinnen!

(eventuell kommt noch das ein oder andere hinzu, Anfragen an weitere Firmen wurden noch nicht beantwortet) 

– Teilnehmeranzahl: Ein wichtiger Punkt! Wir veranstalten das Race bei einer Teilnehmeranzahl von min. 30 bis max. 46 Piloten. Wie auch auf dem Anmeldeformular noch einmal beschrieben kommt das Race nur zu Stande wenn bis zum Anmeldeschluss (23.08.2019) mindestens 30 Piloten gemeldet sind, andernfalls folgt maximal 7 Tage danach eine schriftliche Information und das Startgeld wird retourniert. Ich denke aber das sollte machbar sein, oder?

– Ablauf: Ist etwas von der Teilnehmeranzahl abhängig. Wir möchten dass so viele Piloten wie möglich auch Sonntags fliegen können. Geplant ist Samstag Training + Qualifying, Sonntag Double Elimination mit 32 Piloten. 

– Equipment: bis 6S | 5,1 Zoll Propeller | Unify/Tramp/Furious VTX mit 25mw | geflogen wird mit den eigenen Brillen Modulen 

– Nächtigen: Zelte + Wohnwägen sind am Flugplatz gerne gesehen. Es gibt ein WC, fließend Wasser (kein Trinkwasser!), Strom und nette Stimmung am Lagerfeuer. 

– Verpflegung: Ein Griller steht zur Verfügung, ebenso Einkaufsmöglichkeiten die wenige Autominuten entfernt sind.Eine Kantine o.ä. gibt es nicht, dafür aber einen Getränkeautomaten.

Ich freue mich auf zahlreiche Anmeldungen und ein nettes Rennwochenende!

FPV- Rennen in Hollabrunn 10-11.8.2019

Anmeldung für das erste FPV Rennen in der Nähe von Wien ist ab heute offen: https://forms.gle/cCv2ZsbdWNF9mzNo9

– Datum: 10-11. August 2019

– Wo: WRT Hollabrunn Autocross https://goo.gl/maps/45o87TVB8EmYgnZp8

– Anmeldefrist: 31.07.2019

– Startgeld: 40€

– Preise für die ersten 8 Plätze in Form von modell-hubschrauber.at Wertgutscheinen:
1. 250€
2. 150€
3. 100€
4. 75€
5. 50€
6. 25€
7. 15€
8. 10€

– Teilnehmeranzahl: Ein wichtiger Punkt! Wir veranstalten das Race bei einer Teilnehmeranzahl von min. 30 bis max. 46 Piloten. Das Race kommt daher nur zu Stande wenn bis zum Anmeldeschluss (31.07.2019) mindestens 30 Piloten gemeldet sind, andernfalls folgt maximal 7 Tage danach eine schriftliche Information und das Startgeld wird retourniert.

– Ablauf: Ist etwas von der Teilnehmeranzahl abhängig. Wir möchten, dass so viele Piloten wie möglich auch Sonntags fliegen können. Geplant ist Samstag Training + Qualifying, Sonntag Double Elimination mit 32 Piloten.

– Equipment: bis 6S | 6 Zoll Propeller | Unify/Tramp/Furious VTX mit 25mw | geflogen wird mit den eigenen Brillen Modulen

– Nächtigen: Zelte. Es gibt ein WC, fließend Wasser, Strom.

– Verpflegung: Ein Griller steht zur Verfügung, ebenso Einkaufsmöglichkeiten die wenige Autominuten entfernt sind.
Eine Kantine o.ä. gibt es nicht, Getränke können aber lokal erworben werden.

ÖAMTC Showrennen mit Helipadbesichtigung

Wir durften heute dem ÖAMTC Team der Niederlassung Erdberg unsere kleinen Whoops und größeren Kopter zeigen und ein kleines Showrennen veranstalten. Die ÖAMTC Mitarbeiter waren von den Microkoptern begeistert und hatten Spaß von ihnen umflogen zu werden. Das Team von @avis-copter präsentierte deren professionelles Equipment und philosophierte mit uns ein wenig über Gesetze, Filmtechnik und natürlich Kopter

Als kleine Belohnung durften wir am Ende aufs Dach und Helipad des ÖAMTC. Der Christophorus Pilot schilderte uns seine Sicht über Drohnen und erklerte uns ein wenig die Technik. Geiles Teil, aber Schub-Gewicht von 10:1 schafft der nicht 😂

Letzter Auftritt im Akademietheater

Leider geht alles zu Ende, und damit durften wir nach über einem Jahr und vierzehn Vorstellungen ein letztes Mal im Auftrag von Drohnen360 auf der Bühne des Akademietheaters auftreten. Wir flogen mit Tiny Whoops zwischen den Beinen der Schauspieler umher, nutzten vier choreographierte DJI Tello, zwei DJI Mavic mit Propellerkäfigen, einen 5″ Racer mit vielen LEDs im Sichtflug und einen 18″ Quadkopter.

Wir bekamen durchwegs sehr gutes Feedback vom Publikum, wir dürften auch einen tiefen Eindruck hinterlassen haben. Die Whoops zischten auf der Bühne herum und spielten mit den Darstellern, der beleuchtete Racekopter flog aggressive Manöver um die Bedrohlichkeit der Situation wider zu spiegeln.

Die zwei Mavic waren auch mit den Schauspielern im Körperkontakt, sogar mit Crashes auf der Bühne. Besonders wenn sich der 1500mm 18″ Kopter, welcher liebevoll “Rasenmäher” getauft wurde, aus der Bühne erhob, konnte man gegen Ende des Stücks die Anspannung fühlen.

Das Highlight zum Schluss waren zwei Runden des Tinywhoops über den Zuschauern im ganzen Saal des Theaters. Den Whoop fing dann der Hauptdarsteller wie eine Fliege aus der Luft und damit war auch unser Auftrag beendet.

Ein großes Dankeschön an die gelungene Organisation durch Michael Orter Navigator und Manfred Maximilian Götzl!!!!

Johannes Kepler Universität Linz

viennaFPV besuchte die JKU Linz und dataformers bei der Eröffnung des neuen LIT Open Innovation Center & LIT Factory . Wir durften im Auftrag von Drohnen360 die Gäste mit dem Whoop Rennen und einem Testfliegen unterhalten. Das Gebäude als Hub für Innovation und Kollaborationen diverser Firmen und Thinktanks war perfekt um sich mit den Whoops und größeren Microkoptern aus zu toben. Wir hatten viel Platz für einen schnellen Akku-zermürbenden Track und konnten sogar die geniale Riesenrutsche inmitten des Gebäudes befliegen.

W2RL @ Maker Faire 2019

Es wurde noch richtig spannend! Es gab einige Piloten, die die Chance sowohl auf den Gesamtsieg, als auch auf die Qualifikationszeiten-Reihung hatten. Den ersten und zweiten Platz trennten nur 4 Punkte, und auch der dritte Platz war nur knapp dahinter, mit 17 Punkten Abstand. Bei einem Sieg im letzten Rennen wunken 20 Punkte und alles war offen! Bei der Wertung der Qualiplätze war es noch knapper: zwei mal 11 Punkte, gefolgt von 10 und 8 Punkten. Die Spannung in der Zeit vor dem Rennen steigerte sich ins Unermessliche 😉

Es war knapp, es gab unzählige Crashes und übermenschlich schnelle Rundenzeiten von 19 Sekunden. Der Kurs war eng, technisch, auf der Zielgeraden brannte die Luft und wer blinzelte, verpasste die vorbeifliegenden Whoops ; )

Florian Kollmann schaffte es, alles in Grund und Boden zu fliegen und sammelte kräftig Punkte, aber am Ende hatte Sebastian Gilits über vier Rennen mehr Punkte angehäuft und konnte sich den Gesamtsieg sichern. Es gab viele Preise zu gewinnen, welche von unseren Sponsoren ermöglicht wurden: modell-hubschrauber.at, Drohnen360, CrissCross FPV, Folienrabe.at, blackcatframes, Team BlackSheep, Rotorama, Rotor-service , Happylab Wien, Lugner City, Vienna Reality Playground, VERTICAL und natürlich Maker Faire Vienna

Nach der Meisterschaft ist vor der Meisterschaft

Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt die erste Saison der Wiener Whoop Racing League Revue passieren zu lassen.

Interessante Statistikdaten zur Meisterschaft: Wir hatten 35 Teilnehmer die zusammen 104 Starts mit ca. 1800 Rennrunden zusammengebracht haben. Altersschnitt zwischen <18 bis >40 war dabei.

ViennaFPV @ Maker Faire 2019

Am Samstag des Maker Faire – Wochenendes haben wir einen Stand aufgebaut, an dem sich die Besucher der Maker Faire über unser Hobby informieren und begeistern konnten. Es gab Spielzeug-Kopter zum Ausprobieren, sodass jede Altersklasse einmal reinschnuppern konnte. Kleine Quadcopter, welche eine Menge aushalten mussten, wurden freudig den ganzen Tag getestet, gegen die Decke geklatscht und im Netz verheddert. Die Gäste waren begeistert von unserem Hobby-Equipment, welches man anfassen und bestaunen konnte. Kleine Whoops, Brushless Minikopter, größere Rennkopter mit 5″ Propeller bis zu 10″ Spaß-Bastel-Test-Kopter waren ausgestellt und natürlich gab es auch die eine oder andere Möglichkeit mal durch die FPV-Brille zu sehen, wenn jemand die kleinen Whoop-Kopter startete und eine Runde um unseren Messestand drehte. Zusätzlich gab es noch zwei Simulatoren an denen man sich auf Rennstrecken und im “Freestyle” austoben konnte, welche gerne von Jung bis Alt genutzt wurden.

Den Besuchern der Messe gefiel unser Auftritt sehr gut, es war immer etwas los, ob Kopter testen, am Simulator üben, durch die Videobrillen zusehen oder einfach nur mit uns quatschen. Dadurch erhielten wir am Ende der zwei Tage auch die Auszeichnung “Maker of Merit” für einen der zehn spannendsten Stände.

Christian Buchinger wurde sogar im Zuge des Ö1 Programm “matrix – computer & neue medien” interviewt und konnte die Zuhörer mitreißen:


W2RL @ VERTICAL E-Mobility

Der Schauraum von VERTICAL eMobility wurde heute zu einer Rennstrecke umfunktioniert. Die Vorbereitungen liefen glatt, es gab viele Hindernisse, welche aus E-Fahrrädern, E-Motorrädern und Scooter bestanden. Diese wurden umgehend in das Trackdesign integriert und die Location mit Led-Gates, Start-Ziel Gerade, Tracker und Led-Lichtern ausgestattet. Das Ganze sah dann so aus:

Das Team von VERTICAL unterstützte uns überall wo sie konnten, halfen uns beim Trackbau, der Unterbringung der Piloten und beim gesamten Ablauf, und kümmerten sich zusätzlich noch die Kunden. Einige E-Bike Interessenten folgten auch gespannt dem regen Treiben, welches sich im ganzen Showroom getümmelt hat. Hier eine der schnellsten und saubersten Runden von unserem Gewinner:

Noch ein paar fotografische Eindrücke von Sascha Fiala vom Renn Event:

Alles ist offen, nix is fix! Sowohl der Gesamtsieg, als auch die Preise für die besten Qualizeiten sind für einige Piloten in erfliegbarer Nähe! 
Beim letzten Rennen bei der Maker Faire Vienna gibt es also beim Rennsieg, beim Liga-Gesamtsieg und dem Qualisieg insgesamt 13 Preise zu gewinnen.
Dabei sind ein ganzer 2″ Kopter von modell-hubschrauber.at, Goodies von Team BlackSheep, drei verschiedene Rahmen (Freestyle von Blackcatframes, Racing und was zum Filmen von CrissCross FPV) und natürlich wieder Gutscheine von unseren Sponsoren @modell-hubschrauber.at und Folienrabe.at

Resultat im VERTICAL – Showroom
Gesamtranking der Liga vor dem letzten Rennen